Über Brocki-Land

Geschichte

Angefangen haben wir 1979 mit der ersten Brockenstube in Dietikon. Diese wurde gegründet, um einem jugendlichen Drogenabhängigen eine sinnvolle Beschäftigung zu bieten. Aufgrund dieser privaten Initiative kam man mit dem Jugendamt der Stadt Dietikon ins Gespräch und man suchte zusammen nach Möglichkeiten, sinnvoll zu helfen. Zur jener Zeit gab es noch keine Hilfestellen für Drogenabhängige. In Zusammenarbeit mit der Jugendberatung der Stadt Dietikon und anderen öffentlichen Institutionen wurde im Limmattal das erste Einsatzprogramm für benachteiligte und drogenabhängige Jugendliche durchgeführt. Seit 1988 wird das Einsatzprogramm vom Brocki-Land in Eigeninitiative weitergeführt.

Das Umdenken in der Drogenpolitik zugunsten der Betroffenen während der 90er Jahre wirkte sich auch auf unser Einsatzprogramm aus, das nun nicht mehr nur für Drogenkranke eine Chance bot. Die Rezession der 2000er führte weiter zu mehr Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen und älteren Arbeitnehmern. Das Einsatzprogramm hat auf diese Situation reagiert und beschäftigte viele arbeitslose oder ausgesteuerte Arbeitnehmende.

Unsere Philosophie

Wir machen keine Politik. Unsere Arbeit hilft seit 1988 situationsbedingt Benachteiligten bei der beruflichen und sozialen Integration in unserer leistungsorientierten Gesellschaft. Wir bieten jenen Menschen eine Nische, die aus verschiedensten Gründen nicht den Anforderungen unseres sozialen, ökologischen und gesellschaftlichen Umfeldes entsprechen (können).

Um das tun zu können, muss unsere Organisation effizient und rentabel sein. Das ist unser Modell: die Brocki-Land AG ist eine innovative Unternehmung, welche im hart umkämpften Gebrauchtwaren-Markt mit allen relevanten Marketing-Massnahmen agiert. So sind wir Marktführer geworden. Diese Position gibt uns wiederum die Möglichkeit, mit dem Einsatzprogramm ein
"geschütztes" Arbeitsumfeld anzubieten. Die Arbeitszeit, Arbeitsvolumen und Tätigkeit werden entsprechend der Situation des Einzelnen festgelegt.

Wir fördern die Auseinandersetzung mit der heutigen Arbeitswelt und integrieren unsere MitarbeiterInnen in einen geregelten Tagesablauf. Gekoppelt mit dem regelmässigen Einkommen steigert dies das Selbstwertgefühl und bietet die Möglichkeit, die eigenen Probleme zu überwinden.

Unsere Arbeit ist ein sozialer Kreislauf, von dem alte und junge Menschen profitieren können. Wir machen Teilräumungen bei Umzug ins Altersheim und wir räumen Wohnungen bei Todesfall. Oft weiss man nicht, wohin mit der verbleibenden Ware. Wir räumen restlos alles. Auf diese Weise entlasten
wir die Auftraggeber von der Sorge um die übriggebliebene Ware. Die Räumungen werden von unseren Mitarbeitenden erledigt - auch die Aussortierung und das Anschreiben der Ware, die Verteilung in die einzelnen Verkaufslokale, der Verkauf und auch die ganze Administration und Verwaltung. Profitieren kann auch der Brocki-Land-Kunde: Er findet Brauchbares für wenig Geld. Auf diese günstige Einkaufsquelle sind viele angewiesen. Last but not Least sorgen wir dafür, dass brauchbare Ware nicht einfach im Abfall entsorgt wird.